Frequently Asked Questions/ Häufig gestellte Fragen

1. Wie unterscheiden sich die Bäume der Familie Kaiser zu anderen Bäumen?

Unsere Bäume sind regional gewachsen. Sie haben keine langen Transportwege hinter sich, weswegen Sie eine besonders gute CO²-Bilanz haben. Wir achten auf die Qualität unserer Bäume und sind seit Jahren Mitglied im Arbeitskreis RLP Weihnachtsbaum und Schnittgutproduzenten.

2. Wie wird die Qualität der Bäume sichergestellt?

Bei der Bepflanzung der Felder achten wir darauf, dass die Weihnachtsbäume genügend Platz haben sich zu entfalten. Das heißt wir setzen die Bäume mit genügend Abstand auseinander, die Felder werden regelmäßig gemäht und doppelte Spitzen sowie ungewünschte Zweige werden bei Bedarf händisch ausgebessert. Wenn der Regen wochenlang ausbleibt, lassen wir die Bäume nicht verdursten. Insbesondere die kleinen Bäumchen haben noch keine tiefen Wurzeln, sodass wir sie mit Hilfe von Wasserfässern versorgen.  

3. Stammen alle angebotenen Bäume aus dem Anbau der Familie Kaiser?

Gewöhnlich stammen die Weihnachtsbäume aus eigenem Anbau im Westerwald (Luckenbach, Malberg, Elkenroth, Willingen). Unterschiedlich starke Jahrgänge sind der Grund dafür, dass man sich mit befreundeten Händlern austauscht und fehlende Mengen einkauft. Natürlich stellen wir sicher, dass die Bäume frisch geschlagen sind und die nötige Qualität bieten.

4. Wie lange hält der Baum?

Das ist von Baum zu Baum unterschiedlich. Wir stellen sicher, dass die Weihnachtsbäume so spät wie möglich abgesägt werden, während Sie darauf achten sollten, dass der Weihnachtsbaum stets frisches Wasser bekommt und nicht zu nahe an der Heizung steht. Dann haben Sie auch noch nach Weihnachten einige Zeit Freude an Ihrem Baum.

5. Wann ist der erste Verkaufstag?

Das erste Mal bieten wir die Bäume am 1. Advent in Malberg an. Danach machen wir nochmal eine kurze Pause und die Stände öffnen mit ganz frischer Ware am 10. Dezember. Schauen Sie mal auf unserem Instagram Kanal vorbei. Dort erhalten Sie dann die aktuellsten Infos.

6. Stechen die Weihnachtsbaumnadeln?

Insbesondere die Nadeln der Blaufichte können schonmal piksen. Bei Besitzern von Katzen mit Bergsteigerqualitäten oder besonders energischen Hunden ist die Blaufichte beliebt.  Die Nordmanntanne hingegen ist sehr weich und kinderfreundlich. 

7. Wie kann ich meinen Weihnachtsbaum bezahlen?

An unseren Ständen akzeptieren wir nur Bargeld. Unsere Mitarbeiter achten dabei auf die Sicherheitsmerkmale der Banknoten, sodass für Sie keine Gefahr besteht Falschgeld über das Wechselgeld zu erhalten. In unserem Shop können Sie per Vorkasse oder PayPal bezahlen.  Für Großhändler und Unternehmen (also bei größeren Abnahmemengen) gibt es zudem die Möglichkeit des Kaufs auf Rechnung.

8. Hilft mir jemand den Baum ans Auto zu tragen?

An den Verkaufstagen unter der Woche ist meist genug Zeit, um Ihnen den Baum ans Auto zu tragen. An den verkaufsstarken Wochenenden wird’s ein bisschen komplizierter. Hier sollten Sie auf jeden Fall genügend Zeit einplanen – doch auch dann findet sich bestimmt noch eine Lücke, um Ihnen zu helfen. 

9. Malberg: Muss ich meine eigene Säge mitbringen?

Einige Sägen stehen vor Ort zur Verfügung. Wenn Sie mit ihrer Lieblingshandsäge von Zuhause sägen möchten, können Sie das gerne tun. Mitgebrachte Kettensägen sollen nicht mit aufs Feld genommen werden. Sollte es zu Schwierigkeiten beim Absägen kommen, helfen wir gerne weiter.

10. Darf man Fotos machen?

Wir freuen uns Ihre Fotos vom Weihnachtsbaumkauf oder dem geschmückten Exemplar online wiederzusehen. Verlinken Sie uns gerne!  Ein besonderer Hingucker ist unser Nikolaus in Elkenroth.

11. Was bedeuten die Fahnen an den Bäumen?

Damit wir Ihnen frische Bäume verkaufen können, sägen wir diese so spät wie möglich ab. Damit das machbar ist, zeichnen wir die Bäume bereits im Herbst aus und können diese dann im Winter ohne lange Überlegung absägen.